NinetyFour X

94X Foto Ubahn kleinRegen prasselt gegen die Fensterscheiben. Tiefhängende Wolken zieren den Himmel. Energiegeladene, laute Musik erklingt aus den Boxen. Melancholie erfüllt den Raum. Das ist NinetyFour X.

 

Originem est Omen könnte man meinen, angesichts der vielen Bands, die der Ruhrpott als Geburtsstätte der etwas härteren deutschen Musik schon hervorgebracht hat.

Und so ist es auch in diesem Fall.

Die Vorbilder, die die Band als Inspirationsquelle ihrer Songs angibt, sind die rotzfrechen Alternative Rockbands der 1990er. Die Bands, die voller Wut und Emotion mit einer Message in die Welt gingen. Auch NinetyFour X haben eine Message.

Seit 2020 sind die vier Essener bei dem arrivierten Rocklabel 7hard unter Vertrag. Die zwölf Songs ihres Debüt-Albums "Empty Sky", deren wuchtige Eleganz und Leidenschaft in Arrangement und Vocals sich durchaus mit internationalen Qualitätsstandards messen können, brettern laut,  energiegeladen stets mit melancholischen Untertönen über die Boxen.

Charismatisch, stimmstark und äußerst variabel phrasiert sich Sänger Marc Roman durch eine vielschichtige Klanglandschaft,  geprägt durch filigrane Gitarrenarbeit und wuchtige  changierende Rhythmusteppiche – vom atmosphärisch dichten Midtempo Opener „Empty Sky“ über das drückende „Clarisse“, vom voller Hitpotenz geprägten „Rain“ , über die komplex-elegante erste Single-Auskopplung  „Change“, das es bis in die oberen Regionen der Amazon-Charts  schaffte,  über das von ihrer wachsenden Fanbase gefeiertem „Wide“  bis hin zum dramaturgisch sinnigen Finale „The End“ , um nur einige zu nennen.    

Auch die lokalen Radiosender sind inzwischen aufmerksam geworden. In deren Ruhrcharts hatten sich ihr Song "Tell Me" aus der vorangegangenen EP "Renegade" ganze zwölf Wochen gehalten. Live überzeugten sie bereits bei einigen Bandcontests, mehreren Festivals wie etwa "Essen.Original", "Geldernsein Festival" oder "Olgas Rock".  Dass die Vier wissen, wie man das Publikum anheizt, fiel auch der Wacken Foundation auf, die das kreative Kraftpaket unterstützt.

Endlich mal wieder eine Rockband aus den eigenen Reihen, die mit Herz und Seele Musik macht und dabei auch noch gut klingt! Seien wir gespannt, womit uns die Jungs in Zukunft noch unterhalten. Haltet die Ohren offen!

Line up: Marc Roman (Vocals ), Christian Maraun (Bass), Paul Schmoranzer (Gitarre), Bene Kreutz (Drums)