Acid Death

ACID DEATH  WebAcid Death - eine der kontroversesten, subversivsten und „ketzerischsten“ Death Metal Bands Griechenlands

Sie nahmen ihre ersten Platten auf, als das Wort „Diskografie“ im griechischen Underground noch neu war.

Sie erhielten enthusiastische Reviews von der Musikpresse aus aller Welt – aber mussten auch einige gegnerische Spitzen und Anfeindungen einstecken, vor allem in ihrem Heimatland.

Sie? Das sind ACID DEATH, eine der dienstältesten griechischen Bands, aktiv seit 1989. Zu Anfang spielten sie klassischen Thrash Metal, entwickelten sich und ihre Musik weiter, und galten bis zu ihrer (vorübergehenden) Auflösung im Jahr 2001 als einer der wichtigsten Vertreter des Progressive Death Metal – für viele sogar auf europäischer Ebene.

Auf der Habenseite standen eine EP, eine Split-LP, drei CDs und unzählige Liveauftritten, u.a. zusammen mit Bands wie Kreator, The Haunted, Impaled, Nazarene, Children of Bodom, Mayhem, Rotting Christ, Coroner Pestilence. Die Jahre nach der Trennung verstärkten ACID DEATHs Reputation noch weiter. Die ehemaligen Bandmitglieder schlossen sich anderen Bands der Szene an und standen jüngeren Bands mit Rat und Tat zur Seite.

2011, zehn Jahre nach der Trennung fanden sich ACID DEATH in einer teilweise erneuerten Besetzung und mit unendlicher Inspiration sowie Kreativität wieder zusammen – zur großen Freude ihrer treuen Fangemeinde.

2012 dann veröffentlichten sie ihr Comeback-Album „Eidolon“, was insgesamt ihre 5. Longplay Veröffentlichung ist.

Im Juni 2015 unterschrieben ACID DEATH einen mehrjährigen Plattenvertrag mit 7hard. Ihr neues Album „Hall of Mirrors“ wird am 11.September 2015 weltweit veröffentlicht.

Factsheet:

 

-1991. ACID DEATH nehmen mit einer Independent Produktion ihre erste Mini-LPBalance of Power” auf. Veröffentlicht wurde sie jedoch erst nach der Trennung im Jahr 2001 als Freedownload.

-1993. In diesem Jahr erscheint die erste offizielle EPApathy Murders Hope”, veröffentlicht vom griechischen Independent Label Molon Lave Records. Hier ebneten sie sich den Weg für ihren Progressive Death Metal – ein Pfad den sie ein paar Jahre später vollends beschreiten sollten.

-1995. Zwei Jahre später wird eine Split-LP zusammen mit der spanischen Extreme Metal Band “Avulsed” aufgenommen und veröffentlicht. Aufgrund des zu leistenden Wehrdienstes der Mitglieder musste die Band einen lukrativen Plattenvertrag ablehnen.

-1998. Die erste Full Length CDPieces of Mankind”, die den progressiven Charakter von ACID DEATH hervorhebt, wird veröffentlicht. Sie enthält eine starke Mischung aus Death Metal und Fusion/Jazz - der erste Gegenwind kam auf. Das Album gerät in Vergessenheit und wird 1999 vom englischen Label Copro records/Casket Music re-released. Daraufhin ernennt das große englische Musikmagazin „Terrorizer“Pieces of Mankind“ zum Album des Monats – ein Novum für eine griechische Band!

-2000. Ihr vorerst letztes AlbumRandom’s Manifest” wird von dem etablierten Label Black Lotus Records veröffentlicht, was ihren Namen und Status im europäischen Ausland bekräftigt. Das Album erhält überall sehr positive Kritiken – nur in ihrem Heimatland werden ACID DEATH belächelt. Das provokative Cover wird in Deutschland wird in Deutschland zensiert, das Album muss vom Markt genommen werden.

-2001. Nach 12 Jahren und vier offiziellen Releases verkündet die Band ihre Trennung, während sie sich gerade zur Pre-Produktion ihres nächsten Albums im Studio befinden.

-2008.Pieces of Mankind” wird vom griechischen RockHard Magazin auf Platz 1 der

Die griechische Metalszene: Die 40 markantesten Alben aller Zeiten“-Hitliste gewählt!

-2009. 18 Jahre nach der Aufnahme wird die erste, bisher unveröffentlichte, Mini-LP von ACID DEATH als Freedownload veröffentlicht – ein Geschenk an alle treuen Fans, die ihnen die letzten 20 Jahre die Treue gehalten haben.

-  Die Band spielte auch auf vielen großen Festivals. Zum Beispiel: Helavation Festival 2011 (Finnland), Inferniac Festival 2012, (Griechenland), Rockwave Festival 2013(Griechenland), New Long Festival 2013 (Griechenland), Metaldays Festival 2013 (Slowenien), Noisehead Festival 2014 (Griechenland), Total Metal Open Air Festival 2014 (Italien).

  

LineUp: 

Savvas Betinis (Bass / Lead vocals)                                                          

Dennis Kostopoulos (Lead & Rhythm Guitars)                                                            

John Anagnostou (Lead & Rhythm Guitars)                                                             

Kostas Alexakis (Drums & Percussion)

Mehr Infos auf:

Official: www.aciddeath.net

Facebook: www.facebook.com/aciddeathgr

Reverbnation: www.reverbnation.com/aciddeathgr

Youtube: www.youtube.com/aciddeathgr

Twitter: www.twitter.com/aciddeathgr

Myspace: www.myspace.com/aciddeathgr