Fünf Acts aus vier Ländern im Finale !


WTETitelWhale Frequencies (Frankreich), Nadine Rötscher, Cliff House ( Deutschland) , Miss Georgia Grey & Khalid Oke (Luxemburg) und Ariane Vera (Schottland) bestreiten das Finale des 10. "Welcome To Europe"- Songcontests für Nachwuchsacts am 28. Juni im Europa Park Rust.  Mit 125 Einsendungen aus 14 Ländern freuten sich die Veranstalter in diesem Jahr über eine Rekordbeteiligung. Stargast des Events ist Isaac Roosevelt . Dieser hatte beim Finale 2015 erstmals seine Europa-Hymne "Happy Day" vorgestellt.  Jetzt wird er sie zusammen mit allen Beteiligten noch einmal performen - und dabei das aufwändige im Europa - Park gedrehte Video präsentieren. 

 Eigentlich war er nur für ein einziges Mal geplant – doch am 28. Juni findet er nunmehr zum zehnten Mal statt: „Welcome to Europe“ hat sich zu einem inzwischen anerkannten  Songcontest für Schüler, Bands und Nachwuchsmusiker entwickelt. Ein ESC für junge Acts – nur bunter, vielfältiger, authentischer und rein auf europäische Inhalte bezogen. Veranstaltet wird er vom Verein "Artists For Europe" e.V. in Zusammenarbeit mit der 7us media Group, dem Europa-Park-Rust und dem Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg. Dem Sieger winken eine professionelle Aufnahme im Schwäbisch Gmünder Jam-in – Studio und eine weltweite Veröffentlichung samt Promotionunterstützung. "Mit der erfreulich hohen Beteiligung aus allen Ländern gerade in diesem Jahr setzt die Jugend Europas ein klares Zeichen für Werte wie Respekt, Toleranz und Gewaltlosigkeit",  freut sich Contest-Chef Hans Derer.

 Alle jungen Solo-Künstler, Bands, Schulklassen, Vereine und Musik-AGs (Alter: bis einschließlich 26 Jahren) konnten sich bis zum 25. Mai dafür bewerben. Gesucht waren dabei selbst gestaltete Musikbeiträge zum Thema "erlebtes Europa". Textlich ist dabei alles offen, ob es nun um eine Reise durch Europa geht, um eine internationale Liebesgeschichte – oder um gemeinsame europäische Werte wie Frieden, Freiheit und Toleranz. Von Folk und Rock über Schlager, Pop, Punk oder Heavy Metal bis hin zu originellen, ausgefallenen Arrangements ist in musikalischer Hinsicht alles erlaubt! Auch die gewählte Sprache steht den Teilnehmern frei. Sie sollte aber in Europa gesprochen werden. Je bunter, je besser also. Debo vom Popduo Sternblut, 2010 umjubelter Staract des Events, bringt es auf den Punkt: “Komm wir malen uns… Europa!“

Alle Beiträge wurden von einer prominenten Fachjury geprüft. Die Finalisten des Wettbewerbs präsentieren ihre Beiträge beim großen Finale im am 28.Juni 2017 im Europa-Park live vor rund 2800 Zuschauern im Rahmen des internationalen Musikfestes "Euro-Musique". Die Veranstaltung wird für Regio TV , bw Family aufgezeichnet und ausgestrahlt. Außerdem werden ihre Beiträge auf der neuen Ausgabe der CD „Best of Welcome To Europe“ veröffentlicht. Der Siegeract erhält darüber hinaus eine professionelle Studioaufnahme plus Unterstützung in Marketing und Promotion. Die Bewertung geschieht zu 50 Prozent vom Publikum, die anderen 50 Prozent zählt das Voting einer prominent besetzten Jury.

in diesem jahr besteht dies aus Marcus Theinert (Jamin Musicstudios ), Hans Derer (7us media Group GmbH als Contest-Chef), Rolf Wetzel ( Mitinitiator des Festivals, komponist der Ur-Hymne ) ,  Matthias Wölfel ( Eventmanager Europa Park ), Dan Peter (Medienbeauftragter der Evangeischen Kirche und  Leiter der Sendung "vollWert", bw family, Matthias-Roman Schneider ( Regio TV)   sowei dem Staatsekrär des Kultusministeriums.

Prominente Schirmherren und Förderer aus Kunst und Politik

Schirmherren des Wettbewerbs sind Europakommissar Günter H. Oettinger und die Kultusministerin des Landes Baden Württemberg. Dr. Eisenmann. Prominente Paten sind Patricia Kelly, als Mitglied der erfolgreichen Band Kelly Family ausgewiesene Europäerin, sowie der schwedische Stargitarrist Kee Marcello, ehemals Mitglied der Band Europe. Klaus-Dieter Mayer, im Kultusministerium als Projektleiter federführend, hofft auch mit diesem Projekt viele Jugendliche zum aktiven Musikmachen zu motivieren.

Erfolgreich im Wettbewerb und darüber hinaus: Alex U-Jean, Fabian Bruck, Jeremy Riley, meilenweit, Kelly Decker 

Für nicht wenige brachte ihr Mitwirken entscheidende Fortschritte für ihre Musikkarrieren mit sich: Alex U Jean, gebürtiger US-Amerikaner, mit der Ballade „Nothing Like This“, umjubelter Zweiter des 2011er Contests, schaffte es 2013 mit „Turn This Club Around“ auf die Spitze der deutschen Charts. Ebenfalls in eine erfolgreiche Pop-Karriere starteten Fabian Bruck (Finalist 2013), heute bei Telamo/Warner unter Vertrag, Jeremy Riley (Gewinner 2014) und die Band Meilenweit (Sieger 2015), die ihren Siegersong „Weit Weg“ bis in die offiziellen Top100 der Deutschen Radiocharts platzieren konnten. Der 17-jährigen Luxemburgerin Kelly Decker - Platz 3 im vorigen Jahr – gelang dies in diesem Jahr in ihrer Heimat.

www.welcometoeurope.eu

Hörbeispiele aus den vergangenen Wettbewerben in den verschiedensten musikalischen Stilen und vielen Sprachen gibt es unter anderem auf der Doppel-CD „Welcome To Europe“, im Handel erhältlich – oder zum Sonderpreis von nur 10 Euro unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .